TroFu

Ich studiere THP. Folglich beschäftige ich mich auch mit der Anatomie & Physiologie unserer Haustiere. Was mir dabei seit einiger Zeit durch den Kopf geht: Wir Menschen haben Mahlzähne und einen mittel- langen Darm, so das wir Fleisch und Pflanzen verdauen können = Mischfresser. Bei den Pflanzenfressern ist der Darm länger noch als bei uns. Wenn ich mir nun Hund und Katz anschauen …. die haben Reisszähne, nichts um Pflanzen zu zermahlen, der Darm im Vergleich mit unserem ist wesentlich kürzer, wieder nichts um Pflanzen zu verdauen.

Jetzt werden ein ganz großer Teil unserer Hund und Katzen mit Trockenfutter gefüttert, welches nachweislich nur einen geringen Anteil an Fleisch(mehl) und sonst nur Getreide enthält. Wie können die Organismen, die überwiegend auf Fleisch ausgelegt sind, das verkraften? Sind da nicht Krankheiten vorprogrammiert? Meiner Meinung nach ja, genau wie beim Menschen der Zeitlebens ungesunde Nahrung zu sich nimmt.

Advertisements

Tiere

haben mich schon immer fasziniert und mein Leben lang begleitet.

Was ich bis heute nicht verstehen kann, warum behandeln wir die Tiere so?

Binden sie an, sperren sie ein, quälen sie, zwingen ihnen Futter auf das sie nicht mögen / vertragen, …? Dies lässt sich noch um viele Punkte erweitern. Ich möchte gar nicht weiter darauf eingehen.

Was gibt es uns Menschen, wenn wir sowas tun? Ein Gefühl von Macht, Frustabbau, ….?

Tut mir leid, ich kann sowas nicht nachvollziehen.

Klar ist es in der heutigen Zeit nicht einfach, aber muss man es dann an den Tieren auslassen, die dafür am wenigsten können, das die Menschheit so spinnt?

Bei dem was wir den Tieren so alles antun, ist es kein Wunder daß sie sich zur Wehr setzten und zurück schlagen. So eine Behandlung hat kein Lebewesen verdient, weder Mensch noch Tier.

Wir wollen doch auch nicht so behandelt werden und uns fremden Willen aufzwingen lassen.